Hinterbliebenenrente

Wird bei einem Unfall eine Person getötet, so haben die Hinterbliebenen einen Anspruch auf Unterhalt gegen den Unfallgegner, falls der Getötete gesetzlich zum Unterhalt verpflichtet war (z.B. als Ehemann, Vater etc.) - unabhängig davon, ob die Unterhaltsberechtigten noch oder wieder im Haushalt des Getöteten wohnten oder nicht.

Solche Fälle treten insbesondere dann auf, wenn der Haupternährer der Familie bei einem Verkehrsunfall getötet wird.

Der Ehegatte und die Kinder haben dann regelmäßig Rentenansprüche, die von dem Alter, dem Beruf und dem damit verbundenen Einkommen, den Lebensumständen etc. des Verstorbenen abhängig sind.