Rote Ampel überfahren

Punkte in Flensburg

Überfahren einer roten Ampel

Das Überfahren einer roten Ampel ohne Sachbeschädigung oder Gefährdung sonstiger Verkehrsteilnehmer wird

  • mit EUR 50,00 bzw. EUR 125,00 Geldbuße
  • zusätzlich aber auch mit 3 bzw. 4 Punkten in Flensburg und
  • einem Monat Fahrverbot
bestraft.

Hinweis
Die Höhe der Geldbuße, wieviele Punkte in Flensburg es gibt und ob ein Fahrverbot verhängt wird, hängt davon ab, wie lange die Ampel bereits "Rot" hatte, nämlich länger oder kürzer als eine Sekunde.

Qualifizierter Rotlichtverstoß

Im Gegensatz zum "einfachen Rotlichtverstoß" liegt ein "qualifizierter Rotlichtverstoß" dann vor, wenn die Ampel bereits länger als eine Sekunde "Rot“ hatte.

Strafhöhe
Der qualifizierte Rotlichtverstoß wird mit

  • einer höheren Geldbuße
  • 4 Punkten in Flensburg und
  • zusätzlich einem Fahrverbot einem Monat
bestraft.

Empfehlung
Wenn Ihnen also ein Anhörungsbogen wegen eines Rotlichtverstoßes zugeht, sollten Sie immer daran denken, daß Sie, sofern Sie einräumen, der Fahrer gewesen zu sein, neben der Geldbuße mindestens drei Punkte in Flensburg erwarten.

Hinweis
Noch gravierender ist es allerdings, daß - je nach dem, ob die Ampel kürzer oder bereits länger als einer Sekunde auf "Rot“ stand - die Geldbuße deutlich teurer werden und auch ein Fahrverbot von einem Monat drohen kann.

Bei bereits vorliegenden einschlägigen Voreintragungen, d.h. Punkten in Flensburg wegen Rotlichtverstößen, oder im Falle künftiger Einträge bei weiteren Rotlichtverstößen kann dies schlimmstenfalls auch zu einem Führerscheinentzug führen.

Darüber hinaus ist zu bedenken, daß Sie beim Ausfüllen des Anhörungsbogens in aller Regel noch nicht wissen, ob Ihnen ein einfacher oder ein qualifizierter Rotlichtverstoß zur Last gelegt wird.

Empfehlung
Auch hier ist es daher wichtig, einen kompetenten Rechtsanwalt für Verkehrsstrafrecht mit Ihrer Interessenvertretung zu beauftragen, damit Sie zumindest wissen, was Sie gegebenenfalls erwartet.

Der von Ihnen beauftragte Rechtsanwalt für Verkehrsrecht wird Akteneinsicht beantragen. Hierbei kann z.B. auch die Qualität des Fotos der Überwachungskamera geprüft werden. Nach Akteneinsicht und rechtlicher Prüfung kann das weitere Vorgehen abgestimmt werden.

Hinweis
Für das Überfahren einer roten Ampel, d.h. einen Rotlichtverstoß, kann nicht der Fahrzeughalter, sondern nur der Fahrer bestraft werden. Eine nicht gelungene Fahreridentifizierung ist daher ein häufiger Einstellungsgrund. Der Fahrzeughalter ist allerdings verpflichtet, bei der Identifizierung des Fahrers mitzuwirken. Kommt er dieser Pflicht nicht nach, kann ihm die Führung eines Fahrtenbuches zur Auflage gemacht werden. Auch hier kann der von Ihnen beauftragte Rechtsanwalt für Verkehrsrecht helfen, das erforderliche Maß an Mitwirkung beizusteuern, um die Auferlegung eines Fahrtenbuchs zu vermeiden.