Bußgeld

Häufiger Berührungspunkt mit dem Verkehrsrecht - insbesondere des Autofahrers - ist ein Bußgeldbescheid.

Meist geht es um "Kleinigkeiten“, die dem Betroffenen selbst wie Kavaliersdelikte erscheinen mögen und im Einzelfall das Bußgeld ungerechtfertigt erscheinen lassen.

Auch wenn ein Bußgeld den Betroffenen hart treffen kann, geht die um so größere Beeinträchtigung oft von der Gefährdung der Fahrerlaubnis aus. Denn mit der Verhängung eines Bußgeldes ab EUR 40,00 ist immer auch die Eintragung von Punkten in Flensburg, dem Verkehrszentralregister, verbunden.

Sind 18 Punkte erreicht, wird die Fahrerlaubnis für mindestens sechs Monate entzogen.

Die Teilnahme an einer Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung (MPU bzw. "Idiotentest“) vor einer Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ist Pflicht.